Donnerstag, 24. Mai 2012

Überlegenheit des Katholizismus


Nach dem Zufallsklick in den Wikipedia-Artikel zum heiligen Martin von Tours las ich verwundert, für welche Angelegenheiten mein Namenspatron zuständig ist. Ich kannte nur die augenfälligsten wie die als Schutzheiliger der Bettler und Reisenden.
Zusätzlich trage ich noch eine etwas fruchtlose Privathypothese mit mir herum, wonach der Aspekt der Mantelteilung der fränkischen Reichsgründungsmafia als gutes PR-Emblem für ihre segensreiche Umverteilungsarbeit gedient haben könnte.

Ein Klick weiter, vom Wikipedia-Artikel fort, fand sich diese Liste von Krankheiten (vierter Link in der Liste), für die das muntre Volk der Schutzheiligen und -patrone einschlägig ist.

Wer wollte einen trefflicheren Beweis für die Überlegenheit des römischen Katholizismus über all die protestantischen Abspaltungen mit dynamikfreier Gottesdienstgestaltung finden, „kirchliche Gemeinschaften“ (Professor Ratzinger), die ihre Wundergläubigen in die Arme tibetischer Feudalmönche im Exil treiben?

Erlaube zu erwähnen: Bin selbstredend von sardonisch-agnostischer Konfession.



Rinks und lechts:


Martin Rath




Keine Kommentare: