Montag, 2. April 2012

Erfrischende Polemik am Morgen

Vor dem Badengehen: Normbedenken.

Dieter Simon, der scharfzüngige Rechtshistoriker (gut, dass Duellpistolen aus der Mode gekommen sind, er lebte sonst gefährlich in der ja nur oberflächlich formwahrend höflichen Zunft), hat eine Vortragsveranstaltung besucht.

Sein Sonntagsnachmittagsmissvergnügen dokumentiert er mit erfrischenden Kommentaren:
„Es werden zu wenige Gottesdienste im Radio angehört. Andernfalls könnte man sich nicht über die bodenlose Dummheit der NS-Menschen ereifern, an solche Märchen wie die 'Rassentheorie' geglaubt zu haben.“
„Wer der sprachanalytischen Philosophie anhängt, liest nicht Heidegger. Ein Christ greift schließlich nicht zum Koran.“
Für weitere garstige Befunde schlage man im Mops-Blog nach.


Keine Kommentare: