Sonntag, 4. März 2012

Und dann geht die Welt unter

Es gibt ja diese großen Wenn-dann-Weltuntergangsmythen.
Der bekannteste lautet: An dem Tag, an dem sich alle Juden an die Gebote halten, geht die Welt unter.

Diese Überschrift in einer regionalen Boulevardzeitung gehört ganz eindeutig in die gleiche Schublade gelegt. Denn es dürfte klar sein: Der Tag an dem irgendjemand wüsste, „was Frauen wirklich wollen“, auch dieser Tag findet allenfalls im utopischen Traumland statt. - Denn im Zweifel ist es ja doch gerade wieder einmal etwas anderes.

.
.
.
.
(Mir fällt gerade ein, dass man über die Beispiele für Verständnislosigkeiten in Wittgensteins Tractatus nachdenken könnte, drunter tut man's ja nicht, aber das würde die kleine Boshaftigkeit wieder mit Bildungshuberei erschlagen.)
.
.

Keine Kommentare: