Dienstag, 28. Februar 2012

AUS TEILEN

Wegen des frischen Elends nahm ich die „Broschüre“ zum Festspiel AUS TEILEN der Kulturfabrik Langenfeld aus dem Jahr 1992 noch einmal zur Hand. Ich fühle mich wohler, wenn mir meine Idiosynkrasien nicht dunkel bleiben.

johe“ zitierte mit der „steindummen Böllektüre“ den guten Eckhard Henscheid. Das wusste ich damals nicht. Ohne Heinscheid besonders zu mögen, kann ich mich bei Böll schon anschließen. Vielleicht etwas freundlicher. Die Bildungsfrotzelei kam vor 20 Jahren auch sehr gut an, denn bis zum Abitur waren es noch drei Jahre auf dem zweiten Bildungsweg, glücklicherweise mit einigen robusten Klassikern (und ohne Goethe, den ich - von einigen Gedichten und wenigen Dramen/Prosastücken abgesehen - auch nicht allzu sehr mag).
.
.
.
.
.

Keine Kommentare: