Dienstag, 13. Dezember 2011

Der talentierte Herr Guttenberg

Nette Überschrift in der FAZ, heute.

Die fleischgewordene Beleidigung des redlichen Wissenschaftsnachwuchses deutscher Sprache soll nun also Neelie Kroes, der sogenannten EU-Kommissarin für die sogenannte „Digitale Agenda“, zuarbeiten. Es handele sich bei dem um seine Plagiate herumschwindelnden, schwer von sich selbst Überzeugten um einen talentieren Mann.

Um es ausnahmsweise drastisch zu formulieren: Werden EU-Bedienstete vor ihrer Einstellung eigentlich auf ihren Gesundheitszustand, namentlich auf ihre Geistesverfassung hin untersucht?

Und ich meine nicht KTG, der sich hier ja vermutlich entweder nur weiter öffentlich unmöglich macht (Variante harmlos) oder den nächsten Schritt auf die Gründung einer populistischen Partei macht - weil dem Narziss immerhin die völlig verblödeten Parallelweltler nacheifern - (Variante schlimm), eine Frage nach ihrer politischen, moralischen - und ja auch - intellektuellen Verfassung wirft hier auf:

Frau Neelie Kroes.

Ein Fall für die Rente mit 67. Denn eigentlich dürfte Frau Kroes mit diesem Schwundkommissariat ja selbst wenig genug zu tun haben.



.

Keine Kommentare: