Samstag, 5. November 2011

Tachyphagie

Jochen Schmidt definiert in seiner heutigen Schmythologie den Begriff „Tachyphagie“ als (krankhaft) schnelles Essen.

Von Stephen Fry weiß man, dass Hugh Laurie - den die Welt seit „House“ kennt - ein Tachyphag ist. Als wettkampffähiger Ruderer (noch dazu aus einer Rudererfamilie, Laurie sen. trat 1936 und 1948 bei olympischen Spielen an) verzehrt Laurie ein ausführliches Menue in einer Zeit, in der Fry sein Tischgebet nicht würde sprechen können.






 

Hugh Laurie is a tachyphag, tachyphagian, tachyphaist. Pardon, that's Greek. 














Nachtrag 21.02.2012


Ich finde es ja durchaus legitim, wenn ein Künstler nach illegaler Verwertung seiner Bilder fahndet oder fahnden lässt, aber ob man damit fündig wird?



Keine Kommentare: