Samstag, 12. November 2011

Kennt man beim Tagesspiegel Verlaine?

Täte mich das ein Tagesspiegel-Kollege gefragt haben

Thea Dorn und Richard Wagner, Sie haben ein Buch mit dem Titel Die deutsche Seele herausgebracht. Der Dramatiker Arthur Schnitzler hat vor 100 Jahren die Seele jedes Menschen ein "weites Land" genannt. Lässt sich denn in Deutschland eine kollektive, nationale Seele finden?


wäre ich ihm mit ausgefahrenen Krallen ins Gesicht gesprungen. Welch Glück, dass Thea Dorn und Richard Wagner entweder höflicher sind - oder ähnlich ahnunglos. Um nur ein bisschen zu picken:
Votre âme est un paysage choisi
 Da werde ich doch etwas unwirsch. Verlaine. Schon ein bisschen früher als der olle Schnitzler.


Martin Rath












Keine Kommentare: