Mittwoch, 30. November 2011

Fassungslos: Heldenverehrung in der FAZ von heute

Auf der Leserbriefseite der FAZ findet sich heute eine köstliche Zuschrift von Wolfgang Wurtz, Oldenburg, der sich über die von ihm nur so genannte Berichterstattung von SZ und FAZ beklagt. Die hätten sich über den Fall Guttenberg „böswillig, ungerecht, selbstgerecht, verheuchelt, pharisäerhaft, falsch und somit insgesamt widerlich“ geäußert.

KTG sei ein Politiker „der in den letzten Jahren am meisten bewirkt hat, der unkorrumpierbar und unabhängig ist von Sonderhinteressen der Bauernpartei CSU, und der die aktuellen brennenden Probleme mit mehr Klugheit betrachtet“ und angesprochen habe als der (nahezu vollständige) Rest der lebenden Menschheit.
Zudem lobt Herr Wurtz die hervorragende wissenschaftliche Leistung des KTG, die ihn auszeichneten gegenüber den politischen „Flachpfeifen“ wie Merkel & Co.

Entweder die FAZ übt sich hier in der früher gern vom SPIEGEL gepflegten Praxis, ihre Leser zu verhöhnen, indem sie deren Zuschriften veröffentlicht. Oder die TITANIC hat ein U-Boot in die Redaktion des seriösen Blattes eingeschleust. Anders kann man sich diese Eloge bei gesundem Verstand nicht erklären.

Keine Kommentare: