Donnerstag, 13. Oktober 2011

Unwilliges Aufgrunzen: Berthold Kohler und das kleinvölkische Reservat

Heute findet sich auf der ersten Seite der staatstragenden Zeitung aus Frankfurt ein Kommentar von Berthold Kohler, der sich mit dem Widerstand der Slowakei gegen den sog. Stabilitätspakt befasst.

Kohler schreibt von der Slowakei als einem „Reservat“, das die Tschechen ihren einstigen Landsleuten errichtet hätten und nennt den Widerstand „kleinvölkisch“.

Ich bin ja nicht kleinlich, wenn es um die sogenannte politische Korrektheit geht, aber derlei Schreiberei entlöckt mir doch ein unwilliges Grunzen.

Worte will man zu dieser Ausdrucksweise ja wirklich nicht verlieren.

Keine Kommentare: