Freitag, 26. August 2011

Harald Martensteins Idee einer Schlamperparade

Da hat sich Herr Martenstein etwas einfallen lassen.

Ein „Schlamper“ ist laut Wörterbuch der Brüder Grimm das Kleidungsstück einer Schlampe. Harald Martenstein könnte sich also weiterhin gescheit kleiden (auch bei Demos), er müsste nur eine Schlampe finden, die ihm das Fell über die Ohren zieht und es sich um den Hals wickelt, um an einer Schlamperparade teilzunehmen. - Im Übrigen ist mir das Konzept quasi ontologisch fremd, ob im traditionellen oder im übertragenen Sinn. (Solange sie mich in Ruh lassen, sollen die Leut doch treiben, was sie wollen.)

Keine Kommentare: