Montag, 5. Oktober 2009

Statistischer Ausreißer oder öffentlicher Hype - France-Telecom-Suizide

24 Mitarbeiter der France Telecom haben sich in den zurückliegenden 18 Monaten das Leben genommen. Zu viel, um Zufall zu sein.
Diese einleitenden Worte lese ich soeben im renommierten Handelsblatt. Angesichts der dort auch genannten Zahl von 100.000 Beschäftigten des französischen Staatsunternehmens frage ich mich aber, ob 16 Suizide pro Jahr pro 100.000 Erwachsener einer gewissen Altersgruppe so dramatisch aus der Statistik herausfallen, dass sie jetzt allenthalben öffentlich breitgetreten werden müssten.

In Deutschland betrug die Suizidzahl je 100.000 Einwohner im Jahr 2007: 11,4. Dass nun 16 Todesfälle bei der France Telecom nun besonderer Anlass zur Besorgnis sein sollen - nicht dass Suizide dazu nicht immer Grund bieten sollten - leuchtet mir nicht sehr ein.

Bin aber selbst auch nicht der statistische Durchblicker:


Keine Kommentare: