Sonntag, 8. Februar 2009

Fiedeler Apostel Alt | Satz 4 von Seite 123

Franz Alt | Frieden ist möglich | Die Politik der Bergpredigt | Kornwestheim | EBG/Bertelsmann | oJ [1988?] | 128 Seiten

Franz Alt war einmal ein so genannter Journalist in einem so genannt kritischen TV-Magazin. Trotz seiner Zugehörigkeit zur staatstragenden C-Partei verlor er diese Pfründe, weil seine neofranziskanische Moral dem Gebieter - Dr. Helmut Kohl - missfiel. So geht die Legende.

„Frieden ist möglich“ ist ein grauenhaftes Buch. Ich zitiere ganz schnell den vierten Satz von Seite 123 und verabschiede mich für heute mit kaltem Schütteln:
Der realistische Weg dorthin(.)
Wohin? Zu einer Welt ohne die Drohung, durch einen Atomkrieg vernichtet zu werden.
Was denn? „Frieden schaffen mit immer weniger Waffen.“ - das sei der „realistische Weg“. Was nachweislich Quatsch war.

Auf Alts antisemitischen Quatsch kommen wir dann später in dieser Woche. Man schenkte mir damals noch ein weiteres Buch von Franz Alt ,der sich nach der Bergpredigt wohl ein Auge hätte ausreißen müsssen, wegen der frohen Botschaft seines Johannes.

_______________________________________________







Keine Kommentare: