Mittwoch, 11. Februar 2009

Endlich ein sympathischer Alt | Satz 4 von Seite 123

Die echten Zauberkünstler sind bekanntlich zwar nur halb so spannend wie die Freimaurer, dafür aber doppelt so verschwiegen, wenn es ans Eingemachte ihrer geheimnisvollen Profession geht. Alt bietet hier daher vor allem Historisches, Ökonomisches und andere durchaus interessante theoretische Auskunft zur Zauberei.

Jürgen August Alt | Zauberkunst | Stuttgart | Reclam | 1995 | 290 Seiten | € 4,60

Satz 4 von Seite 123 bestätigt obenstehende Aussage. Keine frische Geheimnisausplauderei, bloß ein Zitat:
Diese kleine Gaukelei [eine Münze durchdringt ein Seidentuch, MaR] beschreibt Zmeck in seinem Standardwerk der Zauberkunst, dem Handbuch der Magie.
Jürgen August Alt würde ich gerne engagieren, vielleicht um seinen Namensvetter Franz zu exorzieren. Obwohl es dazu sicher kräftigster magischer Künste bedürfte, mehr noch: des Prügels der ganzen Moderne.


Genug gescherzt. Es folgt die übliche Reklame:






1 Kommentar:

George B. Shaw hat gesagt…

Everything happens to everybody sooner or later if there is time enough., wird GBS heute von Service in der linken Laufleiste zitiert.

Frei übersetzt:
Alles, was einem nur wiederfahren kann, passiert einem auch früher oder später - vorausgesetzt, es ist genug Zeit dafür.

Womit sich George Bernhard Shaw eines luhmanntischen Arguments gegen Murphy's Law bedient.