Donnerstag, 8. Januar 2009

Satz 4 von Seite 123 | Douglas Adams dankt für den Fisch

Ich bin ja ganz froh, wenn ich mit Douglas Adams durch bin. Das heißt: Wenn ich mit den Postings durch bin, in denen ich jeweils den vierten Satz von Seite 123 eines der von mir okkupierten Bücher online stelle. Das wird insgesamt vielleicht im Jahr 2015 sein, Adams sollte aber in den nächsten Tagen fertig gemacht sein.

Es sieht schon ein bisschen nach Linkschinderei aus, na klar - wer weiß schon, ob einst Kryptologen auf einen 123-4-Buchcode aufbauen. Falls es dazu kommt, sollte der Code vielleicht besser die Romane Saddam Husseins oder die Lyrikbände Mao Tse-tungs als Basis nehmen. Die stehen nicht überall herum.

Hier ist er aber nach langer Vorrede, Satz 4 von Seite 123:
„Was?“
Tatsächlich. Das ist der ganze vierte Satz von Seite 123 in:

Douglas Adams | Macht's gut und danke für den Fisch | München | Rogner & Bernhard | 1984 | 174 Seiten | in meiner Bibliothek seit dem 11. März 1992

Man stelle sich vor, statt einfach „Was?“ oder noch besser „Häää?“ zu sagen, könnten Geheimagenten zum Schlüsselwort „123-4-Dankefisch“ greifen, um sonst womöglich tödliche Missverständnisse untereinander zu klären. Ich mag es mir gar nicht ausmalen.

Es wäre aber immerhin ein Fortschritt im Zivilisationsprozess geheimer Gewalten. Gar nicht geheim tut hingegen:









Keine Kommentare: